Archive for Juli, 2013

Jul 29 2013

Profile Image of kirsten

Hundstage

Filed under Allgemein

Die extreme Hitze dieser Tage macht nicht nur uns zu schaffen, insbesondere hochschwangere Hündinnen sind jetzt zu bemitleiden. Alva verhält sich instinktiv so, wie es uns geraten wird: img_5135Viel trinken, leichte Kost (viel „Fall“-Kirschen, unreife Birnen und Äpfel), im Haus aufhalten, wenig Draußen-Aktivitäten. Sie weiß offenbar genau, wie hund sich am besten über die Hundstage bringt. Ihr Bauch wächst beständig, und wenn man vorsichtig die Hand auf ihr dickes Pläutzchen legt, spürt man leichte Tritte und Stöße der kleinen Hunde. Manchmal denkt man, dass wir viel aufgeregter sind als Alva, die so gelassen und ruhig agiert, als wäre es das Normalste der Welt, Babies zu bekommen – aber letztendlich ist es dies ja auch. Alva kann das, Alva schafft das, und wir machen einfach mit! Ein kleines Handicap hat Alva allerdings. Auf einem Spaziergang hat sie sich, vermutlich durch eine Scherbe, den Ballen der rechten Vorderpfote aufgeschnitten, was geklebt und bandagiert werden musste. img_5133Ihren Verband trägt sie mit Fassung und Stolz, fast wie ein Statussymbol – seht mich an, bewundert mich : Hundstage, hochschwanger … und verletzt! Letzte Nacht hat sie sich tatsächlich einen Liegeplatz in unserem Schlafzimmer, dem letzten Tabu, erschlichen. Es hat allerdings gewaltig gewittert, und Alva war etwas aufgeregt, dazu war es noch mächtig warm, sie hochschwanger… und verletzt!! Und geguckt hat sie… was soll man machen? Besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen.

Heute war Junghundetreffen, welches bei dem Wetter natürlich am und im Wasser stattfand. Dazu haben wir unseren Superhelden der Junghundeführer auserkoren: Jürgen, der Furchtlose, der Unerschrockene, der Bezwinger und Schrecken aller Brennnesseln und Brombeeren dieser Welt, hat seinem Junghund gezeigt, dass man sich auch im kurzärmeligen Hemd und in kurzer Hose  einen Weg durch alle, selbst mannshohe, Waldwiderstände bahnen kann. Wir verneigen uns in Ehrfurcht und wünschen, dass der Hund die Lektion gelernt hat. Manchmal muss man da eben durch, im wahrsten Sinne des Wortes.