Archive for Oktober, 2011

Okt 20 2011

Profile Image of kirsten

Augen auf!

Filed under Allgemein

Caitlin hat gestern Abend als erste ein Auge riskiert, und Claire hat es ihr heute Morgen nachgemacht. Damit hat die weibliche Fraktion mal wieder die Nase vorn – ganz wie im richtigen Leben. Wenn die Welpen ihre Augen und Ohren öffnen, ändert sich sofort das ganze Verhalten der kleinen Hunde. Sie fangen an, ihre Umgebung wahrzunehmen – sie riechen, sie hören, sie sehen. Sie heben ihre wackeligen Köpfe schnuppernd in die Luft, und man sieht, wie erstaunt sie sind zu merken, dass sie nicht alleine sind. Außerdem sehen sie mehr wie richtige kleine Hunde aus und nicht mehr wie dicke, schwarze Würste mit bunten Punkten. Denn wie jeden Wurf haben wir die Welpen bunt markiert.img_7023 Chaplin Ob man wegen der Farbe der Markierung Aussagen über den späteren Charakter oder Aussehen treffen kann, ist wissenschaftlich umstritten. Wir meinen – ja! Alle Gelben haben komische Ohren!!!

Es ist wunderbar zu beobachten, dass die Welpen sich trotz ihres schweren Starts ins Leben so prächtig entwickeln. Alle haben ihr Geburtsgewicht mittlerweile verdreifacht und Alva säugt noch alle voll. Wir mussten weder Welpenmilch geben noch bis jetzt zufüttern, sie macht alles alleine. Den Kaiserschnitt hat Alva wohl schon vergessen, sie ist voller Energie und Tatendrang, genauso wie vorher. Was sind wir Menschen bloß verweichlicht! img_7049 Kinder in der KisteUnsere anderen Hündinnen läßt Alva in Welpenkistennähe kommen und gucken, nur Berta wird nicht geduldet, was diese allerdings kommentarlos respektiert. Dafür wird sie bestimmt bald mit der Horde draußen toben und Blödsinn machen. Wir haben extra einige unserer Blumenstauden noch nicht zurückgeschnitten, damit die Welpen etwas zu zerstören haben. Wir freuen uns jedenfalls auf die kommenden Wochen –

Sollten wir Ihr Interesse an einem unserer Welpen geweckt haben, rufen Sie uns gerne an oder mailen uns, damit wir uns kennenlernen.img_7007 Entspannte Claire

Okt 08 2011

Profile Image of kirsten

Wir haben fertig!

Filed under Allgemein

Die letzten Tage waren  an Dramatik kaum zu überbieten. Das Wichtigste für alle Welpeninteressenten, Freunde, Bekannte, Familie und den Rest der Welt:

Alva hat sieben Welpen – vier Rüden und drei Hündinnen – Mutter und Welpen geht es gut – Züchterfamilie ist noch etwas angeschlagen!!img_6952b

Am letzten Sonntag  hatte Alva grünlich-schwarzen Ausfluß, der als vorzeitige Plazentaablösung diagnostiziert wurde – am 56. Tag der Trächtigkeit – viel zu früh für die Welpen. Das Röntgenbild zeigte 10 Welpen, wobei bei dem ersten keine Herztätigkeit erkennbar war. Alva ging es gut, sie war fröhlich und verspielt wie immer, sodass wir in Abstimmung mit unserem Tierarzt, häufigem Fiebermessen und ständigem Beobachten der Hündin auf etwaige Veränderungen entschieden – abzuwarten.  Montag:  unverändert, Dienstag:  Alva unverändert- Züchterfamilie angespannt!

Immer noch war Alva guter Dinge und trotz ihrer Leibesfülle zu manchem Spaß bereit, am liebsten hätte sie wohl  an Bertas Dummytraining teilgenommen. Am Mittwoch (59. Tag) konnten wir auf dem Ultraschallbild erkennen, dass der erste Welpe jetzt quer vor dem Geburtskanal lag und sich die Gebärmutterhörner unklar darstellten. Damit war die Entscheidung für einen Kaiserschnitt am selben Tag gefallen. Mit vielen tüchtigen Helfern konnten wir sieben Welpen ins Leben „rubbeln“, drei kleine Welpen haben es leider nicht geschafft. Trotz dieses Wehmutstropfens denken wir, dass wir sehr viel Glück gehabt haben. Alva hatte nämlich keine Plazentaablösung.  Alva hatte eine Gebärmutterdrehung. Natürlich keine „normale“, sondern eine Drehung um 180°, es lag das rechte Gebärmutterhorn links und das linke rechts. Der querliegende Welpe hatte seine Nabelschnur mehrfach um den Hals gewickelt und  war vermutlich schon länger tot. Die Geburt an sich hatte bei Alva noch nicht begonnen, der Muttermund war noch fest mit dem Schleimpfropf verschlossen.  Selbst der erfahrene Tierarzt hat bei dieser Hündin noch neue Erfahrungen gemacht, erstaunt hat ihn besonders die gute körperliche Verfassung und die Fröhlichkeit von Alva.

Wir sind jedenfalls sehr froh, dass wir Alva in der Wurfkiste liegen haben,  es ihr auch nach dem Kaiserschnitt  gut geht und sie trotz allem instinktsicher ihren Mutterpflichten nachgeht. Neben ihr quieken sieben schwarze kleine Hunde, die sich genauso verhalten, wie man es von schwarzen kleinen Hunden erwartet – schlafen, fressen, sch…sich lösen! Unser ganz besonderer  Dank geht an unsere Tierärzte und alle fleißigen Rubbler, auch von Churchill im Namen seiner Mutter und Geschwister – give me five!img_6975b1