Mai 02 2017

Weil`s so schön war: Gute Vorsätze und Plan B

Kategorie: Allgemein

Unsere Hacker können sich mal gehackt legen.

Unsere Welpenleute sind tausendmal besser und haben den gehackten Artikel vom Februar 2017 vorher ausgedruckt, sodass wir ihn wieder der breiten Öffentlichkeit zugänglich machen können.

An dieser Stelle möchten wir allen ein wunderbares Jahr 2017 wünschen bei bester Gesundheit und gutem Gelingen nicht aller, aber der meisten Vorsätze. Bei uns verwirklicht sich gerade der erste der guten Vorsätze……Totgeglaubte leben länger und Homepages besonders! Seit unserem letzten Artikel ist einiges passiert – Aufregendes und weniger Aufregendes. Unsere H-Wurf Welpen bringen natürlich schon längst andere Haushalte als unseren durcheinander, dafür haben wir hoffentlich bald I-Welpen (Ida ist gesetzt!) in der Wurfkiste liegen.

IMG_4446B WaffenruheUnser zunächst ins Auge gefasster Deckrüde hat sich einen Tag vor dem ersten Versuch mit Lizzy eine Blasenentzündung zugezogen. Es geht ihm mittlerweile wieder gut – das ist die Hauptsache – aber ein Decken war unmöglich und Lizzy war unmittelbar vor der Standhitze, oder schon mittendrin??? Was macht man in so einem Fall? Man hat einen Plan B wie Bianca, die sich eine Verpaarung von Skylark und Lizzy auch gut vorstellen konnte. Zufälligerweise – der Züchter sagt, Zufälle gäbe es nicht –  hatten wir uns in der Woche vorher auf einen kleinen, aber sehr feinen Niederwildjagd IMG_4474 Strecke legengetroffen und  konnten Sky noch einmal “live und in Farbe” erleben. Wun – der – ba – rer Rüde in jeder Hinsicht! Final getroffen habenwir uns bei Bianca bei Kaiserwetter…..es werden also wieder kleine Helden! Laut Mendel (der mit der Vererbungslehre) sollten auch 25% gelbe Welpen dabei sein, wenn es geklappt hat. Spannende Rechnung – wieviel sind 25% von sieben?? Anfang März wissen wir mehr.

Unser schwatter Deubel Gwynnie ist etwas gemäßigter geworden, aber nur etwas. Das Schuhregal ist in den unteren Etagen noch nicht wieder voll bestückt. Die guten, etwas teureren Schuhe stehen oben außer Reichweite. Immer noch wird abends alles gesichert, Socken und ähnlicher Kleinkram, der aus Versehen liegen bleibt, ist der Zerstörung preisgegeben. Dabei ist sie so eine kuschelige, aufmerksame, verschmuste, intelligente Vertreterin ihrer Rasse – einfach toll und ihre guten Arbeitsanlagen sind auch nicht zu verachten. Durch Gwynnie ist bei uns das Verständnis für diejenigen gewachsen, denen wir vorher immer gesagt haben, sie sollten Fehlverhalten konsequent verfolgen, klare Ansagen machen usw…. usw….usw….das ganze Repertoire….Entschuldigung….manchmal ist man wohl tatsächlich….machtlos?….hilflos??

Ansonsten läuft es bei uns in relativ geordneten Bahnen. Es ist fast unheimlich, Schule, Studium, Auslandsaufenthalt, bald wieder Welpen. Besonders freuen wir uns, dass unsere amerikanische “arbeitslose Arbeitslose”, aber fertig Studierte Ende März zu Besuch nach Hause kommt.

SkySollten Sie Interesse an einem Welpen aus der Verpaarung von Skylark und Lizzy haben, melden Sie sich gerne bei uns. Ein Welpe ist übrigens entgegen unserer sonstigen Vergabepraxis schon versprochen – aber das wird ein ganz besonderer Hund verbunden mit den positivsten Gedanken und Wünschen unsererseits. Das klappt schon…..

Mrz 06 2017

Immer wieder kleine Wunder

Kategorie: Allgemein

..und dies acht Mal.

Seit letzter Nacht ist unsere Großfamilie um fünf schwarze Rüden, eine schwarze Hündin und zwei bl…gelbe Hündinnen gewachsen. Ehe Lizzy überhaupt zum Nachdenken kam, war sie säugende Mutter von acht Kindern. Aber…man wächst mit der Aufgabe und sie hat es souverän gemeistert. Bei der letzten Hündin hat sie es allerdings beim Abnabeln besonders gut gemeint, was einen sofortigen Tierarztbesuch und zwei Stiche zur Folge hatte. Zum Glück hatten wir unsere angehende Tierärztin samt Arterienklemmen für die Erstversorgung zur Hand. Also…durchatmen…alles okay…der kleinen Blonden geht es gut. Das ist sicherlich auch zum Teil den Anstrengungen der vorangegangenen acht Geburten geschuldet, es hätte schlimmer ausgehen können.

So knieen wir also wieder staunend vor unserer Wurfkiste und erinnern uns, dass wir es für die geburtsbegleitenden Züchter samt Kindern etwas bequemer gestalten wollten…Kissen zum Draufknieen…gepolsterte Wurfkistenränder…Ruhezonen, für die Zeit zwischen zwei Welpen…Getränke…Snacks…Klagen auf sehr hohem Niveau, wenn man die extreme Leistung von Lizzy, acht Welpen auf die Welt zu bringen, vor Augen hat. Hut ab, Lizzy…………aber trotzdem……

Der Züchter sagt, wir wären schließlich auch schon etwas älter. Und die Züchterin fordert, den Gentest für nur am Freitag- und Samstagnacht oder tagsüber gebärende Hündinnen als Voraussetzung für die Zuchtzulassung. Ein wahrer Fortschritt und ein Segen für alle Züchter! Oder??

« Neuere Beiträge - Ältere Beiträge »